Rassestandard des BOLONKA ZWETNA

Der Bolonka Zwetna gehört zur Familie der Bichons.

Der französische Begriff Bichon bedeutet übersetzt "Schoßhund".  Bolonka wiederum ist das russische Wort für einen Schoßhund.
Zwetna ist die eingedeutschte Schreibweise für das russische Adjektiv tsvetnaya. Übersetzt bedeutet tsvetnaya "farbig".


Der aktuelle Rassestandard für den Bolonka Zwetna zum Downloaden:

Download
Rassestandard BOLONKA ZWETNA (deutsch)
RKF Standard 24.11.2010/Russland
Übersetzung: Andrea Becker
RKF-Standard RTB - Übersetzung Andrea Be
Adobe Acrobat Dokument 362.1 KB

Die RKF (Russian Kynological Federation) vertritt Russland innerhalb der FCI.


Russischer Originaltext des RKF-Standards zum Downloaden:

Download
Rassestandard Bolonka Zwetna (russisch)
Originalfassung des RKF-Standards in russischer Sprache
rus_cvet_bol Standard russ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 228.0 KB

Englische Übersetzung des RKF-Standards, herausgegeben von der RKF:

Download
Rassestandard Bolonka Zwetna (englisch)
Von der RKF veröffentlichte englische Übersetzung des Standards
(Hinweis: enthält minimale Übersetzungsfehler und eine kleine Lücke)
eng_cvet_bol - Standard engl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.9 KB

AUFGEPASST ...
bedingt durch Übersetzungsprobleme kursieren sowohl auf privaten Webseiten als auch innerhalb von Zuchtvereinen Übersetzungen des Standards, die gravierende Fehler enthalten.

 

Unter dem Punkt Gesamterscheinung findet sich folgender Fehler:
"Die Farben des Bolonkas sollen nicht an Shih Tzu oder Pudel erinnern."

Dieser Satz ist unlogisch und zudem eine Unmöglichkeit im genetischen Sinne. Abgesehen von den weißen Abzeichen, die bei SHih Tzu und Pudel erlaubt sind, haben Bolonka sämtliche Fellfarben beider Rassen.
... und die Aussage soll wohl kaum sein, dass Bolonka in grüner Farbe oder ähnlich Kuriosem gezüchtet werden sollen.
Entstanden ist dieser Fehler, weil der Google-Übersetzer die Rassebezeichnung häufig mit "Farbe Schoßhund" übersetzt und die Übersetzer nicht verstanden haben, dass man dies mit "farbiger Schoßhund" (= Bolonka Zwetna) übersetzen muss.

 

Inhaltlich korrekt übersetzt bedeutet der Satz unter dem Punkt Gesamterscheinung, dass der Bolonka nicht dem Shih Tzu oder dem Pudel ähneln soll. Eine sehr sinnvolle Anmerkung, denn einige Bolonka erinnern durchaus an die eine oder die andere der beiden genannten Rassen.

 

Hinsichtlich der Kieferstellungen treten ebenfalls bedauerliche Fehler auf.

Es finden sich Versionen des Standards, die den Vorbiss als ausschließenden (disqualifizierenden) Fehler ausweisen, während gleichzeitig der Rückbiss NUR als schwerer Fehler angegeben wird.
Die Unlogik dieser Angaben scheint den Übersetzern nicht aufgefallen zu sein. Auch die Tatsache, dass der leichte Vorbiss sogar zugelassen ist (siehe unter dem Punkt Kiefer/Zähne), sollte stutzig machen. Es passt nicht ganz zusammen, dass der leichte Vorbiss ohne Einschränkung erlaubt ist und der starke Vorbiss dagegen gleich einen kompletten Ausschluss bedeuten soll.

Die korrekten Regularien bzgl. der Kieferstellung:
- Scherenschluss ist erwünscht (Zuchtziel!)

- Zangenschluss und leichter Vorbiss sind zulässig

- starker Vorbiss ist ein schwerer Fehler

- Rückbiss ist ein (von der Zucht) ausschließender Fehler


Nochmals aufgepasst ... denn Sie müssen sich nicht wundern, warum Sie so viele unterschiedliche Angaben über das äußere Erscheinungsbild des Bolonka im Netz vorfinden.

 

Auf vielen Züchterseiten befinden sich noch Übersetzungen einer alten Version des Standards aus dem Jahre 1997. Dort wurde scheinbar seit Jahren verschlafen, dass sich der Rassestandard geändert hat.


Ebenfalls im Umlauf sind Rassestandards, die von Züchtern bzw. Dissidenzvereinen vor Jahren einmal ins Leben gerufen wurden und die in keiner Weise dem offiziellen Rassestandard entsprechen.